Dr. Liane Wörner

Akademische Rätin

Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht
und Strafrechtsvergleichung

Licher Straße 76
2. Etage
35394 Gießen

Telefon: 0641 99 215 43 (Büro)
Telefon: 0641 99 215 41 (Sekr.)
Fax: 0641 99 215 49 (Fax)
Email: Liane.Woerner(at)recht.uni-giessen.de

Beruflicher Werdegang

Liane Wörner studierte an den Universitäten Leipzig, Gießen und Madison/Wisconsin/USA. Bereits während des Studiums war sie in Leipzig am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Gropp tätig und in die strafrechtsvergleichenden Projekte des Lehrstuhls im Rahmen des EAK eingebunden. 

Nach Abschluss des 1. Staatsexamens (Leipzig 1998, Platzziffer 7) kam sie gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Gropp an die JLU nach Gießen. 
Nach einem Jahr als wissenschaftliche Mitarbeiterin (1998/99) absolvierte Dr. Wörner das juristische Referendariat am Landgericht Limburg mit Stationen am Amtsgericht Wetzlar, bei der Staatsanwaltschaft des LG Limburg (Außenstelle Wetzlar), bei Prof. Dr. Michael Nagel in dessen Anwaltskanzlei (Hannover) mit Ausbildung in der Praxis der Strafverteidigung, in der Rechtsabteilung der Justus-Liebig-Universität Gießen (Verwaltungsstation) und im Rahmen eines Intensivstudiengangs an der Law School der University of Wisconsin in Madison/WI/USA. Im Juni (schriftlich)/November (mündlich) 2001 legte sie das zweite juristische Staatsexamen ab.

Im Anschluss an das juristische Referendariat erwarb Dr. Wörner im Research-Masterstudiengang der University of Wisconsin Law School in Madison/WI/USA (09/2001-06/2002) den Master of Laws (LL.M.) mit einer Arbeit zu dem Thema “The Effectiveness of Wiretapping and Electronic Surveillance in the Fight against Terrorism: A Comparative Analysis between the United States and Germany” (Betreuer: Professor Walter Dickey). Unterstützt wurde der Forschungsaufenthalt mit einem Bucerius-Jura-Stipendium der ZEIT-Stiftung und der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Dr. Wörner blieb zunächst an der UW und lehrte dort im September 2002 erstmals, sowie nachfolgend im September 2006 und 2009, als Assistant Visiting Professor of Law “Introduction to German Criminal Law” sowie “Introduction to European Criminal Law”. Zurück an der JLU Gießen im Dezember 2002 übernahm sie im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Mitarbeiterstelle bis einschließlich 2008 die Betreuung des Partnerschaftsprogramms des Fachbereichs Rechtswissenschaft mit der Law School der University of Wisconsin in Madison/USA.

Die Dissertation von Dr. Wörner zu dem Thema „Der fehlgeschlagene Versuch zwischen Tatplan und Rücktrittshorizont“ (Betreuer: Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Gropp) wurde 2009 mit summa cum laude bewertet, mit dem Dissertationspreis der Gießener Juristischen Studiengesellschaft (2009) ausgezeichnet und mit Unterstützung des Förderungs- & Beihilfefonds Wissenschaft der VG WORT 2010 veröffentlicht. 

Seit September 2008 ist Dr. Wörner verantwortliche Mitarbeiterin des deutsch-türkischen strafrechtsvergleichenden Projekts zur Untersuchung der Verankerung von Recht in der Gesellschaft in Zusammenarbeit mit den strafrechtlichen Instituten der Kültür-Universität Istanbul/Türkei und der Universität Istanbul/Türkei, gefördert durch die Alexander-von-Humboldt-Stiftung im Rahmen des Institutspartnerschafts-Programms seit 2009. Im Rahmen des Projekts absolvierten 2009/2010 insgesamt zehn türkische Wissenschaftler und Nachwuchswissenschaftler Forschungsaufenthalte am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Gropp an der JLU. 

Dr. Wörner verbrachte Forschungsaufenthalte an der Kültür-Universität Istanbul und an der staatlichen Universität Istanbul im April 2011 mit einer Lehrveranstaltung im Rahmen des Masterprogramms der staatlichen Universität Istanbul zur Einführung in das deutsche Strafrecht in englischer Sprache und im September/Oktober 2011 mit einer Lehrveranstaltung zu Vorsatz und Fahrlässigkeit an der staatlichen Universität Istanbul und mit rechtsvergleichenden Forschungen zum unbeendeten Versuch (im Forschungstandem mit Prof. Dr. Adem Sözüer) und zur „fruit of the poisonous tree“-Doktrin (im Forschungstandem mit Prof. Dr. Bahri Öztürk).

Seit Mai 2010 ist Dr. Wörner Akademische Rätin und Habilitandin an der Justus-Liebig-University Gießen am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Strafrechtsvergleichung bei Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Gropp. Von Oktober 2010 bis September 2011 wurden ihre Forschungen gefördert im Rahmen des Margarete-Bieber-Postdoc-Forschungsstipendiums der Justus-Liebig-University Gießen.

Neben Lehrveranstaltungen in Gießen zur Strafrechtsvergleichung und rechtsvergleichenden Methode, der Introduction to German Criminal Law und der Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene, lehrte Dr. Wörner an der Juristischen Fakultät in Szeged/Ungarn (2006), an der UW-Madison-Law School (2002, 2006, 2009) und an der staatlichen Universität Istanbul (2011).

Forschungsinteressen

Deutsches materielles Strafrecht und Strafprozessrecht, europäisches und internationales Strafrecht, Strafrechtsvergleichung, Terrorismus, Medizinstrafrecht.

Lebenslauf

1975 geboren am 19. August in Schmalkalden/ Thüringen
1994-1998 Studium der Rechtswissenschaften in Leipzig, Erstes Juristisches Staatsexamen, Leipzig (1998);
1998/1999 Wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht (Prof. Dr. Walter Gropp) an der Justus-Liebig-Universität Gießen
1999-2001 Juristisches Referendariat am Landgericht Limburg a.d. Lahn (Hessen), 2. Juristisches Staatsexamen, Hessen (2001)
2001/2002 LL.M. Studium an der University of Wisconsin in Madison, USA, im Rahmen des Austauschprogramms der Law School Madison und des Fachbereichs Rechtswissenschaft der JLU-Gießen als Stipendiatin des BUCERIUS-ZEIT-Stipendiums der Bucerius-Stiftung und der Studienstiftung des Deutschen Volkes
09-10/2002 Visiting Assistant Professor of Law an der Law School der University of Wisconsin, Madison, Course: "Introduction to German Criminal Law"
11/2002-05/2009 Wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Strafrechtsvergleichung (Prof. Dr. Walter Gropp) an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Dissertationsthema: "Der fehlgeschlagene Versuch?"
03-04/2006 Lehrauftrag an der Universität Szeged: Fallbesprechungen zu Mord und Totschlag
09-10/2006 Visiting Assistant Professor of Law an der Law School der University of Wisconsin, Madison, Course: "Introduction to German Substantive and Procedural Criminal Law - Including General Introductions to German Law"
05/2009 Abschluss des Promotionsverfahrens, „Der fehlgeschlagene Versuch zwischen Tatplan- und Rücktrittshorizont“ (summa cum laude), ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Juristischen Studiengesellschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen / Veröffentlichung mit Unterstützung des Förderungs- und Beihilfefonds Wissenschaft der VG WORT
05/2009 Organisation der internationalen strafrechtsvergleichenden Konferenz der strafrechtlichen Institute der JLU-Gießen (Prof. Dr. Walter Gropp), der Kültür-Universität Istanbul/Türkei (Prof. Dr. Bahri Öztürk) und der Universität Istanbul/Türkei (Prof. Dr. Adem Sözüer) in Gießen und in Istanbul/Türkei, gefördert durch die Alexander von Humboldt Stiftung
09-10/2009 Visiting Assistant Professor of Law an der Law School der University of Wisconsin, Madison, Course: "Introduction to European Criminal Law - Including General Introductions to German Law";
seit 05/2010 Akademische Rätin am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Strafrechtsvergleichung (Prof. Dr. Walter Gropp) an der Justus-Liebig-Universität Gießen
10/2010-09/2011 Margarete-Bieber-Forschungsstipendiatin der Justus-Liebig-Universität Gießen

Mitgliedschaften

Seit 1999 Europäischer Arbeitskreis zu rechtlichen Initiativen gegen organisierte Kriminalität (EAK+)
Seit 2001 Studienstiftung des deutschen Volkes, Alumni seit 2002; Gerd und Ebelin Bucerius - ZEIT – Stiftung, Alumni seit 2002
Seit 2002 Afil, Alumni Facultatis Iuristarum Lipsiensis, Juristenfakultät Leipzig; Gießen-Wisconsin-Alumni
Seit 2005 Juristische Studiengesellschaft Gießen
Seit 2009 Association des Droit Pénal (AIDP), Gründungsmitglied der deutschen Landesgruppe der AIDP e.V.; Gesellschaft für Rechtsvergleichung; International Forum on Crime and Criminal Law in the Global Era (IFCCLGE), Beijing/China
Seit 2010 Mitglied im Deutschen Hochschulverband

Auszeichnungen und Stipendien

2001/2002 Bucerius-Jura-Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Gerd- und-Ebelin-Bucerius ZEIT Stiftung
2010 Dissertationspreis der Juristischen Studiengesellschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen
2010/2011 Margarete-Bieber-Forschungsstipendium der Justus-Liebig-Universität Gießen
2011 Preis für besondere Verdienste um die Internationalisierung der Justus-Liebig-Universität Gießen
2013 Robert-Bosch-Fast-Track-Stipendiatin 10/2013-09/2015

Lehrveranstaltungen

Justus-Liebig-Universität Gießen  
SS 1999 Übung im Strafrecht für Anfänger
SS 2005, WS 2006/07, SS 2007, SS 2008 Übung im Strafrecht für Fortgeschrittene
SS 2005, WS 2005/06 Vorlesungsvertretungen Strafrecht II, Strafrecht III, Introduction to German Criminal Law, Betreuung und Durchführung von Arbeitsgemeinschaften Strafrecht II und III, Betreuung der Zwischenprüfungen des Lehrstuhls
SS 2006, WS 2006/07, SS 2007, WS 2008/09, SS 2010, WS 2010/11 Examensklausurenkurs
WS 2006/07, WS 2009/10, WS 2010/11, SS 2013 Englischsprachige Vorlesung: "Introduction to German Substantive and Procedural Criminal Law" (Fremdsprachenqualifikation und Schwerpunktbereichswahlveranstaltung, JLU-Schwerpunktbereich 6)
WS 2008/09, SS 2009, WS 2009/10 Elsa-Mootcourt im Strafrecht, Betreuung des Staatsanwaltschaft-Teams
SS 2010, WS 2012/13, WS 2013/14 Vorlesung „Strafrechtsvergleichung“ (Schwerpunktbereichswahlveranstaltung, JLU-Schwerpunktbereich 6)
WS 2013/14 Introduction to German Criminal Law (African Child Law Master Class)
   
   
Im Ausland  
09/2002, 09/2006, 09/2009 Visiting Assistant Professor of Law an der University of Wisconsin, Law School in Madison/USA, Course: "Introduction to European and German Substantive and Procedural Criminal Law"
04/2006 Lehrauftrag an der Universität Szeged: Fallbesprechungen zu Mord und Totschlag (Lehrveranstaltung im Rahmen des Erasmus-Austausch-Programms)
04/2011 Lehrauftrag „Basic Concepts of German Criminal Law – General Part“, Vierwöchige Vorlesung an der Universität Istanbul/Türkei
09/2011 Lehrauftrag (Erasmusaustauschvorlesung), Vorsatz und Fahrlässigkeit, Einwöchige Vorlesung mit Abschlussprüfung an der Universität Istanbul/Türkei

2004

• „Präventive und Repressive Maßnahmen zur Bekämpfung organisierter Kriminalität vor dem Hintergrund des 11. September 2001 – Deutschlandbericht”,

• Fachtagung des Europäischen Arbeitskreises zu rechtlichen Initiativen gegen organisierte Kriminalität, vom 26.09.-02.10.2004 in Gießen (gemeinsam mit Matthias Wörner)

2006

• „A Comparative Look at Torture”, Midwest Law & Society Retreat, University of Wisconsin Law School, Madison, Wisconsin. September 2006 (gemeinsam mit Shawn Marie Boyne)

• „Germany, The European Arrest Warrant and its Implementation in the Member States of the European Union”, Jagiellonian University, Krakow, Poland. November 2006 (gemeinsam mit Arndt Sinn)

2009

• „Der fehlgeschlagene Versuch zwischen Tatplan und Rücktrittshorizont – eine Rechtsprechungsanalyse anhand es Messerstecher-Falls BGH, 2 StR 576/08, Urteil vom 20. 5. 2009“, Internationales Kolloquium zum deutschen und türkischen Strafrecht und Strafprozessrecht – Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung, Auftaktveranstaltung gefördert von der Alexander-Humboldt-Stiftung, veranstaltet von Walter Gropp, Bahri Öztürk, Adem Sözüer, Liane Wörner, vom 27.05. -02.06.2009 in Gießen und in Istanbul/Türkei

• „J.F. Kennedy – Tatort Dallas“ – Rechtsvergleichende Überlegungen zum deutschen und amerikanischen Strafprozess, eine Filmbesprechung (Filmpatenschaft), 25.10.2009, im Rahmen einer Criminalium-Filmreihe mit Paten in den Gießener Kinos (Heli-Kino, Gießen),

• „Strafrechtsvergleichung als Problem und Lösung am Beispiel eines strafrechtsvergleichenden Projektes mit der Türkei – Ein Erfahrungsbericht über die Auftaktveranstaltung 2009“, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums Junger Strafrechtsvergleicher und Strafrechtsvergleicherinnen, veranstaltet von Susanne Beck, Christoph Burchard und Bijan Fateh-Moghadam: Strafrechtsvergleichung als Problem und Lösung, vom 30.-31.10.2009 in Würzburg (http://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02150100/ZRGW/Programm_Strafrechtsvergleich.pdf),

• „Die deutsche Versuchsdogmatik – Eine Frage der Vorverlagerung der Strafbarkeit im Strafrecht?“, Vortrag im Rahmen der Deutsch-Ungarischen Tagung: „Grenzen der Vorverlagerung der Strafbarkeit in einem Tatstrafrecht – Eine rechtsvergleichende Analyse am Beispiel des ungarischen und deutschen Strafrechts“, Universität Osnabrück, 03.-08.12.2009),

2010

• „Studieren in den USA“, Predeparture-Meeting des internationalen Hessen-Wisconsin-Austauschprogramms der hessischen Universitäten angesiedelt an der Justus-Liebig-Universität Gießen, am 07.05.2010 in Wiesbaden

• Festvortrag: „Deutsches und türkisches Strafrecht und Strafprozessrecht – Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung, Rechtsvergleichende Beobachtungen“, anlässlich 5 Jahre neues türkisches Strafrecht am 1.06.2010, Internationaler Strafrechtskongress – Fünf Jahre Strafrechtsreform in der Türkei, vom 26.05.-04.06.2010, Universität Istanbul/Türkei

• „Jurisdiktionskonflikte bei grenzüberschreitender organisierter Kriminalität, Das deutsche Strafanwendungsrecht“, Erstes Arbeitstreffen des Europäischen Arbeitskreises zu rechtlichen Initiativen zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität vom 01.08.-07.08.2010, Universität Osnabrück

• „Reasons for Punishing the Attempt of a Crime Respecting Traditional Penal Theories and Dogmatics - A Discussion from the Viewpoint of German Criminal Law” (Diskussionsbeitrag), II. International Forum on Crime and Criminal Law in the Global Era (IFCCGLE) 2011,·New Philosophy of Crime and Punishment in the Era of Globalisation, vom 29.10.-02.11.2010, Beijing/China,

• „Deutsche und Ungarische Versuchsdogmatik als Frage der Vorverlagerung von Strafbarkeit im Strafrecht – ein Rechtsvergleich“,
gemeinsam mit Zsolt Szomora, Internationale Projekttagung und Humboldtkolleg, Sicherheit – Freiheit – Strafrecht, vom 24.11.-29.11.2010, Universität Szeged/Ungarn

• „Vorverlagerung im Strafrecht? – Entwicklungen aufgrund internationaler und europäischer Vorgaben“ Rechtsvergleichende Posterpräsentation und Diskussion, gemeinsam mit Krisztina Karsai, Internationale Projekttagung und Humboldtkolleg, Sicherheit – Freiheit – Strafrecht, vom 24.11-29.11.2010, Universität Szeged/Ungarn

2011

• „Einführung in das deutsche Strafrecht“, Vortrag vom 11.04.2011, Universität Istanbul/Türkei

• Diskussionsbeitrag: „Ehrenmord in Deutschland und in der Türkei“, ELSA-Gießen e.V., Seminar „Eine Frage der Ehre – Ehrverletzung als Rechtfertigungsgrund“, vom 27.05.-29.05.2011, Justus-Liebig-Universität Gießen,

• Stellungnahme Deutschland zu den Eckpunktepapieren des Projekts „Jurisdiktionskonflikte bei grenzüberschreitender organisierter Kriminalität – ein Rechtsvergleich zum Internationalen Strafrecht“ von Arndt Sinn und Bernd Hecker, Internationale Projekttagung des Europäischen Arbeitskreises zu rechtlichen Initiativen zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität (EAK+), Jurisdiktionskonflikte bei grenzüberschreitender organisierter Kriminalität – ein Rechtsvergleich zum Internationalen Strafrecht, vom 03.08.-07.08.2011, Universität Osnabrück,

• „Einseitiges Strafanwendungsrecht und entgrenztes Internet?“, Vortrag anlässlich des AIDP Young Penalists Symposiums "Cybercrime: Ein deutsch-türkischer Rechtsdialog", vom 12.10.-15.10.2011, Bilgi-Universität Istanbul/Türkei 2011,

• „Expanding Criminal Laws by Predating Criminal Responsibility - Punishing Planning and Organizing Terrorist Attacks as a Mean to Optimize Effectiveness of Fighting Against Terrorism” (Diskussionsbeitrag), III. International Forum on Crime and Criminal Law in the Global Era (IFCCGLE) 2011,·Basic Trend of Worldwide Terrorism and Countermeasures in the Post-Bin Laden Era, vom 27.10.-03.11.2011, Beijing/China,

• Forschung und Lebensschutz - Anfragen an die Theologen aus juristischer Sicht, Statement im Rahmen der Fachtagung des Gesprächskreises „Juden und Christen“ beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken und der katholischen Akademie in Bayern, vom 06.11.-08.11.2011, München

2012

• „Zwischen strafbarem Schwangerschaftsabbruch und Abbruchsnötigung“, Vortrag im Rahmen der interdisziplinären BMBF-Klausurwoche „Gehört mein Körper noch mir? – Strafgesetzgebung zur Verfügungsbefugnis über den eigenen Körper in den Lebenswissenschaften“, vom 20.02.-25.02.2012, Universität Würzburg

• Current state of affairs regarding the European Arrest Warrant, CEPOL Seminar 27/2012, Recent developments in European Criminal Law focusing on the Stockholm Programme, Deutsche Hochschule der Polizei Münster, 21.05.-24.05.2012, Münster

• „Das Fernwirkungsverbot als Beweisverbot im deutschen und im türkischen Strafverfahren“, gemeinsam im Forschungstandem mit Bahri Öztürk, Internationales Kolloquium zum deutschen und türkischen Strafrecht und Strafprozessrecht – Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung, Abschlussveranstaltung gefördert von der Alexander-Humboldt-Stiftung im Rahmen des AvH-Institutspartnerschaftsprogramms, veranstaltet von Walter Gropp, Bahri Öztürk, Adem Sözüer, Liane Wörner, vom 24.07. -31.07.2012 in Gießen und in Istanbul/Türkei,

• „Der unbeendete Versuch im deutsch-türkischen Strafrechtsvergleich“, gemeinsam im Forschungstandem mit Adem Sözüer, Internationales Kolloquium zum deutschen und türkischen Strafrecht und Strafprozessrecht – Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung, Abschlussveranstaltung gefördert von der Alexander-Humboldt-Stiftung im Rahmen des AvH-Institutspartnerschaftsprogramms, veranstaltet von Walter Gropp, Bahri Öztürk, Adem Sözüer, Liane Wörner, vom 24.07. -31.07.2012 in Gießen und in Istanbul/Türkei,

• „Zur Verfügungsgewalt am eigenen Körper: Zwischen strafbarem Schwangerschaftsabbruch und Abbruchsnötigung“, II. Internationales Filmfestival Istanbul über Verbrechen und Strafe: „Das Forum der Gewalt und Diskriminierung gegen Frauen“, vom 26.09.-04.10.2012, Universität Istanbul/Türkei,

• „Von der interkulturellen Kompetenz – oder – Vom Verlust und der Notwendigkeit interkultureller Wissenschaftskompetenz“, Alexander-von-Humboldt Workshop EURAXESS dezentral 2012, „Willkommenskultur Weiter(-)denken“, vom 27.11.-28.11.2012, Justus-Liebig-Universität Gießen

• „Penal Theory and the Protection of Life
- The Human Dignity Argument and its Inconsistencies in German Criminal Law“ (Diskusssionsbeitrag), IV. International Forum on Crime and Criminal Law in the Global Era (IFCCGLE) 2011, ·Updates on Philosophy of Crime and Punishment in the Era of Globalisation, vom 30.11.-04.12.2012, Beijing/China

2013

• „Täterschaft und Teilnahme vor den Herausforderungen von Gremienentscheidungen und Organisationsverschulden“, Vortrag im Rahmen des japanisch-türkisch-deutschen Kolloquiums, 28.02.-03.03.2013, Justus-Liebig-Universität Gießen

• „Der Fünfsatz - Eine rhetorische Technik für Vorträge, Gespräche und Artikel“, Vortrag im Rahmen des Brown Bag Seminars des Gießener Graduiertenzentrums Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaft (GGS), 30.04.2013, Justus Liebig Universität Gießen

• „Principles of Substantive Criminal law – What it needs to “engineer” a criminal law“ (Lecture), 22.08.2013 (20.-25.08.2013), International Summer School der Staatlichen Universität Istanbul in Istanbul/Türkei

• „Die aktuelle Sach- und Rechtslage im Europäischen Haftbefehlsverfahren – zu den Grenzen und einer Neu/Feinjustierung gegenseitiger Anerkennung im Strafverfahrensrecht der EU“, Drittes Arbeitstreffen des Netzwerks „Die Rolle der Rechtsvergleichung bei der Europäisierung der Strafrechtspflege“, 08.10.-10.10.2013, Universität Cambridge, Institute of Criminology

• “Anti-Corruption Developments and the Interpretation of National Criminal Law – How Did we Change: Save Good Manner and Criminal Law! (Diskussionsbeitrag), V. International Forum on Crime and Criminal Law in the Global Era (IFCCGLE) 2011,·“The Severity, Causes and Countermeasures of Global Corruption”, vom 26.10.-28.10.2012, Beijing/China

Veröffentlichungen

Monographien

1. Rechtssysteme in ihrer gesellschaftlichen Verankerung – eine Untersuchung anhand des deutschen und des türkischen Strafrechts und Strafprozessrechts Forschungsband –Ergebnisse des Forschungsprojekts 2009-2012 der Alexander-von-Humboldt-Institutspartnerschaft der Strafrechtsinstitute der JLU Gießen, der Kültür Universität Istanbul und der Universität Istanbul, Mitherausgeberschaft gemeinsam mit Walter Gropp, Bahri Öztürk, Adem Sözüer, Gießener Schriften zum Strafrecht und zur Kriminologie, Baden-Baden 2014 ISBN: 978-3-8487-0235-0, http://www.nomos-shop.de/Gropp-Öztürk-Sözüer-Wörner-Entwicklung-Rechtssystemen-gesellschaftlichen-Verankerung/productview.aspx?product=20477

2. Beiträge zum deutschen und türkischen Strafrecht und Strafprozessrecht – Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung Tagungsband des rechtsvergleichenden Kolloquiums vom 27.05. – 02.06.2009 in Gießen und Istanbul/Türkei, Mitherausgeberschaft gemeinsam mit Walter Gropp, Bahri Öztürk, Adem Sözüer, Gießener Schriften zum Strafrecht und zur Kriminologie, Band 35, Gropp u.a. (Hrsg. der Reihe), Baden-Baden 2010, ISBN: 978-3-8329-5343-0, http://www.nomos-shop.de/Gropp-Öztürk-Sözüer-Wörner-Beiträge-deutschen-türkischen-Strafrecht-Strafprozessrecht/productview.aspx?product=12234

3. Der fehlgeschlagene Versuch zwischen Tatplan- und Rücktrittshorizont zugleich Univ. Diss. 2009, Gießener Schriften zum Strafrecht und zur Kriminologie, Band 34, Gropp u.a. (Hrsg. der Reihe), Baden-Baden 2009 ISBN: 978-3-8329-4782-8, http://www.nomos-shop.de/productview.aspx?product=11606

4. The Effectiveness of Wiretapping and Electronic Surveillance to Fight against Terrorism - A comparative analysis between the United States and Germany zugleich LL.M. Thesis 2002, Gießener Schriften zum Strafrecht und zur Kriminologie, Band 11, Gropp u.a. (Hrsg. der Reihe), Baden-Baden 2004, ISBN: 978-3-8329-0809-6, www.nomos-shop.de/productview.aspx

Kommentare

Kommentierung §§ 91-97 IRG, in: Kai Ambos/ Stefan König/ Peter Rackow (Hrsg.), Handkommentar Rechtshilferecht in Strafsachen, Baden-Baden 2014<br /><br />ISBN: 978-3-8329-7120-5, http://www.nomos-shop.de/Ambos-König-Rackow-Rechtshilferecht-Strafsachen/productview.aspx?product=14263

Zeitschriftenbeiträge

1. Conflitti transnazionali di giurisdizione in materia penale: la prospettiva del diritto Tedesco (Transnationale Jurisdiktionskonflikte im Strafrecht aus deutscher Perspektive) in italienischer Sprache (übersetzt von Stefano Ruggeri) erschienen in: Legislazione Penale 2/2013, S. 473 - 484

2. Examensprobeklausur Strafrecht - „Der arme Informatikstudent“, Zum EC-Kartenmissbrauch, Skimming und Phishing, gemeinsam mit Sebastian Hoffmanns, in: JURA 2013, 742-754

3. Zehn Gebote für die Strafrechtsklausur in: ZJS 5/2012, S. 630-633, http://www.zjs-online.com/dat/artikel/2012_5_619.pdf

4. Examensklausur – Strafrecht: Amoklauf an der Schule in: ZJS 5/2012, S. 661-671, http://www.zjs-online.com/dat/artikel/2012_5_624.pdf

5. Expanding Criminal Laws by Predating Criminal Responsibility - Punishing Planning and Organizing Terrorist Attacks as a Mean to Optimize Effectiveness of Fighting Against Terrorism, in: 13 German Law Journal 1037-1055 (2012), available at http://www.germanlawjournal.com/index.php?pageID=11&artID=1463 Beitrag anlässlich „III. International Forum on Crime and Criminal Law in the Global Era (IFCCGLE) 2011”,·Beijing/China, Basic Trend of Worldwide Terrorism and Counter-measures in the Post-Bin Laden Era, zugleich erschienen in: He Bingsong/Liu Yanping (Hrsg.), The Basic Situation and Strategy of the International Fight Against Terrorism in Post-Bin Laden Era,·Beijing/China 2012, S. 133-153

6. Einseitiges Strafanwendungsrecht und entgrenztes Internet?, Beitrag anlässlich des AIDP Young Penalists Symposium "Cybercrime: Ein deutsch-türkischer Rechtsdialog", Bilgi-Universität Istanbul/Türkei 2011, in: ZIS 8/9 2012, S. 458-465, http://www.zis-online.com/dat/artikel/2012_8-9_700.pdf

7. Der so genannte fehlgeschlagene Versuch zwischen Tatplan und Rücktrittshorizont - zugleich eine Besprechung von BGH, 2 StR 576/08, Urteil vom 20. 5. 2009, NStZ 2/2010, 66 – 72

8. Der Waffenbegriff des StGB auf dem verfassungsrechtlichen Prüfstand - Zugleich eine Besprechung von BVerfG – 2 BvR 2238/07, Beschl. v. 1.9.2008, zum Einsatz eines Personenkraftwagens als „Waffe“, ZJS 3/2009, 236 – 247, www.zjs-online.com/dat/artikel/2009_3_180.pdf In russischer Sprache erschienen in Recht & Politik 4/2012 (übersetzt von A.S. Petrik): Понятие оружия в УКФРГ в конституционно-правовом толковании - Решение Федерального Конституционного Суда 2 BvR 2238/07 от 1 сентября 2008 г. об использовании легкого автомобиля в качестве оружия, in: А. Э. Жалински (Hrsg.), уголовное право и современность, москва 2012, Выпуск 4. Том 2

9. The European Arrest Warrant and Its Implementation in Germany, its Constitutionality, Laws and Current Developments, gemeinsam mit Arndt Sinn, ZIS 5/2007, 204 - 220 http://www.zis-online.com/dat/artikel/2007_5_135.pdf

10. Tagungsbericht „Strafrecht und Verfassung“, Zweites Symposium Junger Strafrechtlerinnen und Strafrechtler am 30. und 31. März 2012 an der Humboldt-Universität zu Berlin, in JZ 2012, S. 782-784

Beiträge in Sammelwerken

1. Das Fernwirkungsverbot als Beweisverbot im deutschen und im türkischen Strafverfahren,
gemeinsam im Forschungstandem mit Bahri Öztürk, in: Gropp/Öztürk/Sözüer/Wörner (Hrsg.), Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung - Beiträge zum deutschen und türkischen Strafrecht und Strafprozessrecht, Forschungsband der Alexander-von-Humboldt-Institutspartnerschaft 2009-2013, Baden-Baden 2014, S. 109-152

2. Der unbeendete Versuch im deutsch-türkischen Strafrechtsvergleich,
gemeinsam im Forschungstandem mit Adem Sözüer, in: Gropp/Öztürk/Sözüer/Wörner (Hrsg.), Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung - Beiträge zum deutschen und türkischen Strafrecht und Strafprozessrecht, Forschungsband der Alexander-von-Humboldt-Institutspartnerschaft 2009-2013, Baden-Baden 2014, S. 363-391

3. Rechtsvergleichende Beobachtungen zur gesellschaftlichen Verankerung von Rechtsnormen,  in: Gropp/Öztürk/Sözüer/Wörner (Hrsg.), Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung - Beiträge zum deutschen und türkischen Strafrecht und Strafprozessrecht, Forschungsband der Alexander-von-Humboldt-Institutspartnerschaft 2009-2013, Baden-Baden 2014, S. 567-603

4. Forschung und Lebensschutz – Anfragen an die Theologen aus juristischer Sicht, in: Hanspeter Heinz/Werner Trutwin (Hrsg.), Neue Probleme am Anfang des Lebens. Juden und Christen im Dialog mit Ethik, Recht und Medizin (2013), S. 53-58,
elektronische Dokumentation der Fachtagung 11/2011 in München: „Biomedizinische Forschung und ihre ethische Herausforderung zwischen Judentum und Christentum“:
http://www.zdk.de/organisation/gremien/gespraechskreise/gespraechskreis-juden-und-christen-beim-zdk/tagungen/

5. Penal Theory and the Protection of Life
- The Human Dignity Argument and its Inconsistencies in German Criminal Law,  in: Arndt Sinn (Hrsg.), Menschenrecht und Strafrecht, Beiträge der 4. Tagung des International Forum on Crime and Criminal Law in the Global Era (IFCCLGE) in Beijing 2012, Göttingen/Osnabrück 2013,
ISBN: 978-3-8471-0184-0
www.v-r.de/de/title-1-1/menschenrechte_und_strafrecht-1011451/

6. Zwischen strafbarem Schwangerschaftsabbruch und „Abbruchsnötigung“, in: Susanne Beck (Hrsg.), Gehört mein Körper noch mir? – Strafgesetzgebung zur Verfügungsbefugnis über den eigenen Körper in den Lebenswissenschaften, Baden-Baden 2012, S. 315-346

7. Deutsches und türkisches Strafrecht und Strafprozessrecht - Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung, Rechtsvergleichende Beobachtungen (Festbeitrag), in: Adem Sözüer (Hrsg.), Dünyada ve Türkiye'de Reza Hukuku Reformları Kongresi, 26. Mayıs-4 Haziran 2010, Band II, S. 1669-1678,  in türkischer Sprache: Alman ve Türk Ceza ve Ceza Muhakemesi Hukuku – Hukuk Sistemlerinin Gelişmesinin Toplumsal Kabulü, Hukuk Düzenlerinin Karşılaştırılması Gözlemleri, (Çeviren: Kadir Varol), in: Adem Sözüer (Editör), Dünyada ve Türkiye'de Reza Hukuku Reformları Kongresi, 26. Mayıs-4 Haziran 2010, Cilt II, S. 1679-1687

8. Jurisdiktionskonflikte bei grenzüberschreitender organisierter Kriminalität, Das deutsche Strafanwendungsrecht, gemeinsam mit Matthias Wörner, in: Arndt Sinn et al. (Hrsg.), Jurisdiktionskonflikte bei grenzüberschreitender Organisierter Kriminalität – Ein Rechtsvergleich zum Internationalen Strafrecht, (Schriften des Zentrums für europäische und internationale Strafrechtsstudien (ZEIS), Bd. 3, Hrsg.: Sinn), Osnabrück/Göttingen 2012, S. 203-262

9. Reasons for Punishing the Attempt of a Crime Respecting Traditional Penal Theories and Dogmatics - A Discussion from the Viewpoint of German Criminal Law, in: New Philosophy of Crime and Punishment in the Era of Globalisation, Conference publication of the Second Session of the International Forum on Crime and Criminal Law in the Global Era 2011,·Beijing/China, in Chinese, in: He Bingsong/Lu Min (Hrsg.), Band 1, pg. 609 - 624 in English, in: He Bingsong/Liu Yanping (Hrsg.), Band 2, pg. 21 – 35

10. Die deutsche Versuchsdogmatik – eine Frage der Vorverlagerung der Strafbarkeit?, in: Arndt Sinn/Walter Gropp/ Ferenc Nagy (Hrsg.), Grenzen der Vorverlagerung der Strafbarkeit in einem Tatstrafrecht - Eine rechtvergleichende Analyse am Beispiel des deutschen und ungarischen Strafrechts, Göttingen/Osnabrück 2011, S. 135-154

11. Deutsche und Ungarische Versuchsdogmatik als Frage der Vorverlagerung von Strafbarkeit – Rechtsvergleichende Beobachtungen, gemeinsam mit Zsolt Szomora, in: Arndt Sinn/Walter Gropp/ Ferenc Nagy (Hrsg.), Grenzen der Vorverlagerung der Strafbarkeit in einem Tatstrafrecht - Eine rechtvergleichende Analyse am Beispiel des deutschen und ungarischen Strafrechts, Göttingen/Osnabrück 2011, S. 177-195

12. Vorverlagerung im Strafrecht? – Entwicklungen aufgrund internationaler und europäischer Vorgaben, rechtsvergleichende Poster und Posterbeschreibung, gemeinsam mit Krisztina Karsai, in: Arndt Sinn/Walter Gropp/ Ferenc Nagy (Hrsg.), Grenzen der Vorverlagerung der Strafbarkeit in einem Tatstrafrecht - Eine rechtvergleichende Analyse am Beispiel des deutschen und ungarischen Strafrechts, Göttingen/Osnabrück 2011, S. 659-674 / Projektposter: S. 675

13. Der fehlgeschlagene Versuch zwischen Tatplan und Rücktrittshorizont – eine Rechtsprechungsanalyse, in: Gropp/Öztürk/Sözüer/Wörner (Hrsg.), Beiträge zum deutschen und türkischen Strafrecht und Strafprozessrecht - Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung, Tagungsband des rechtsvergleichenden Kolloquiums 2009 in Gießen und Istanbul/Türkei, Baden-Baden 2010, S. 321 – 334 ISBN: 978-3-8329-5343-0, http://www.nomos-shop.de/productview.aspx?product=12234

14. Rechtsvergleichende Beobachtungen. Zur gesellschaftlichen Verankerung von Rechtsnormen – eine Untersuchung anhand des deutschen und türkischen Strafrechts und Strafprozessrechts, in: Gropp/Öztürk/Sözüer/Wörner (Hrsg.), Beiträge zum deutschen und türkischen Strafrecht und Strafprozessrecht - Die Entwicklung von Rechtssystemen in ihrer gesellschaftlichen Verankerung, Tagungsband des rechtsvergleichenden Kolloquiums 2009 in Gießen und Istanbul/Türkei, Baden-Baden 2010, S. 489 - 526 ISBN: 978-3-8329-5343-0, www.nomos-shop.de/productview.aspx Mukayeseli Hukuk Değerlendirmesi. Türk-Alman Ceza ve Ceza Muhakemesi Hukuku Bağlamında Hukuk Normlarının Toplumsal Kabulü Üzerine Bir Değerlen-dirme (Rechtsvergleichende Beobachtungen in türkischer Übersetzung), in: Gropp/Öztürk/Sözüer/Wörner (Hrsg.), S. 527 – 560

15. Strafrechtsvergleichung als Problem und Lösung am Beispiel eines strafrechtsvergleichenden Projektes mit der Türkei – Ein Erfahrungsbericht über die Auftaktveranstaltung 2009, in: Strafrechtsvergleichung als Problem und Lösung, Tagungsband, Hrsg.: Beck/Burchard/Fateh-Moghadam (Baden-Baden 2010, S. 135 - 154) ISBN: 978-3-8329-5483-3, http://www.nomos-shop.de/productview.aspx?product=12400

16. Germany (Landesbericht Deutschland zum Europäischen Haftbefehl), gemeinsam mit Arndt Sinn, in: Górski/Hofmanski (Hrsg.), The European Arrest Warrant and its Implementation in the Member States of the European Union, C.H. Beck, Warschau 2008, S. 244 - 265

17. The German Perspective, gemeinsam mit Arndt Sinn, in: Górski/Hofmanski (Hrsg.), The European Arrest Warrant and its Implementation in the Member States of the European Union, C.H. Beck, Warschau 2008, S. 28 – 34

18. Deutschlandbericht, gemeinsam mit Matthias Wörner, in: Walter Gropp/Arndt Sinn (Hrsg.), Organisierte Kriminalität und kriminelle Organisationen, Baden-Baden 2006, 73 - 132 ISBN: 978-3-8329-1682-4, www.nomos-shop.de/productview.aspx;

19. Rechtliche Initiativen gegen organisierte Kriminalität, Deutschlandbericht, gemeinsam mit Walter Gropp und Matthias Wörner, in: Walter Gropp/Barbara Huber (Hrsg.), Max-Planck Institut Freiburg 2001, Deutschlandbericht, S. 69-201, darin: "Die Telefonüberwachung", S. 118 – 134, "Der Einsatz verdeckter Ermittler", S. 134 - 147 (gemeinsam mit Matthias Wörner)

20. Prozessuale Instrumentarien zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität in Deutschland, gemeinsam mit Walter Gropp und Matthias Wörner, in: Vincenzo Militello/ Jörg Amold/ Letizia Paoli (Hrsg.), Organisierte Kriminalität als transnationales Phänomen - Erscheinungsformen, Prävention und Repression in Italien, Deutschland und Spanien, Max-Planck-Institut, Freiburg 2000, S. 329 – 386

Sonstiges

30. Tagungsbericht „Strafrecht und Verfassung“, Zweites Symposium Junger Strafrecht-lerinnen und Strafrechtler am 30. und 31. März 2012 an der Humboldt-Universität zu Berlin, in JZ 2012, S. 782-784.